Der 1000 Euro Shop

Zurück zur Übersicht
1000Euro

Neulich rauscht ein Tweet durch meine Twitter-Timeline: „Es muss doch gehen, einen Shopware-Shop für 1.000 € zu bekommen?!“

Meine erste Reaktion war ähnlich der des Urhebers (ebenfalls eine Shopware-Agentur): Das ist vollkommen unmöglich. Geradezu unverschämt, überhaupt so eine Anfrage zu stellen.

Etwas provokant habe ich allerdings zurück getweetet: „Preis, Funktion und Qualität stehen in einem engen Zusammenhang. Machbar ist das schon, ist halt die Frage, ob es Sinn macht.“

Der Tweet-Ersteller hat darauf hin noch einmal zurückgeschrieben: „Einen Shopware-Shop für 1.000 € inkl. Konfiguration, Theme, Startseite & Mini-Schulung? "Machbar" für eine Agentur? Aha.“

Abgesehen davon, dass auch wir bei netzperfekt eine solche Anfrage freundlich ablehnen würden, möchte ich dennoch etwas vertieft darauf eingehen und überdies eine kleine Beispiel-Kalkulation aufmachen. Ich setze dabei einen Stundenpreis von 75 € (zzgl. MwSt.) an, der von den meisten kleineren und mittleren Agenturen im Durchschnitt verlangt werden dürfte. Dabei ist eine gewisse Gewinnmarge bereits enthalten. (Allerdings wäre tatsächlich mal zu klären, was unter einer „Agentur“ eigentlich verstanden wird? Natürlich hat eine 3-Mann-Agentur eine andere Kostenstruktur, als eine mittelgroße mit vielleicht 15 Mitarbeitern und wiederum eine Großagentur mit 50 und mehr Menschen auf der Lohnrolle.)

Beispielhafte Kalkulation

Das Shopsystem Shopware ist bekanntlich quelloffen und, neben diversen kommerziellen Lizenzen, somit auch kostenfrei einsetzbar. Natürlich gibt es dann keinen offiziellen Support vom Hersteller oder Agenturen.

Die Installation ist bei manchen Hosting-Anbietern auf Knopfdruck machbar oder innerhalb von maximal 60 Minuten problemlos durchführbar. Nach einer kurzen Grundkonfiguration (Stammdaten, Versandkosten, Zahlungsarten, einfache Kategoriestruktur etc.) kann man nun als Shopbetreiber im Prinzip anfangen, seine Artikel einzupflegen und den Online-Verkauf starten! Kosten: etwa 1-2h entsprechend 150,- € (immer zuzüglich der Umsatzsteuer).

Soweit, so preiswert. Jetzt wurde offensichtlich noch ein Template (oder zumindest eine gewisse Anpassung), Startseite und eine kurze Schulung erwartet oder gefordert. Kalkulieren wir weiter:

Die Startseite lässt sich bei Shopware sehr einfach mit Hilfe der Einkaufswelten erstellen. Dort können Elemente wie Slider, Kategorie-Teaser oder andere Inhalte einfach per Drag & Drop integriert werden. Geschätzter Aufwand: 30 bis maximal 60 Minuten.

Ebenso lässt sich unter Shopware 5 das Theme sehr simpel direkt im Backend anpassen: Logo hochladen, Farben anpassen und ggf. noch ein paar CSS-Einstellungen vornehmen. Wohlwollender Aufwand: 2 Arbeitsstunden.

Bleibt noch die geforderte Mini-Schulung: Shopware selbst stellt sehr gute Anleitungen bereit. Im Prinzip kann jeder Shopbetreiber damit los legen, aber sicherlich bleiben dann noch Fragen zur Bedienung offen. Also noch einmal 1-2h Telefonsupport eingerechnet.

Macht in Summe: 7 Arbeitsstunden, die wir der Einfachheit auf 8 Stunden aufrunden. Beim genannten Stundensatz kommen so gerade einmal 600 € zusammen. Fazit: Ja, ein derartiger Shop ist sogar deutlich unter 1000 € machbar.

Abgesehen davon, dass ein solcher Mini-Auftrag kaum eine Agentur oder einen seriösen Dienstleister interessieren dürfte (so sieht’s in der Realität aus!) - ist das auch inhaltlich sinnvoll?

Ganz klar: nein, aus zwar aus folgenden Gründen:
Die oben skizzierten Leistungen stellen nach unserer Ansicht die absolute Mindestausstattung dar. Natürlich lässt sich damit potentiell ein Online-Geschäft starten - verkaufen dürfte dieses jedoch: rein gar nichts.

Was macht einen Shop erfolgreich?

Solch ein Shop sieht aus „wie von der Stange“ und differenziert sich in absolut gar nichts von der Konkurrenz. Eine ansprechende grafische Gestaltung ist jedoch überaus wichtig, damit sich Kunden im Shop wohl fühlen und schnell die gewünschten Produkte finden. Dazu trägt auch eine vernünftige Informationsarchitektur bei: wie werden die Kategorien aufgebaut, welche Filter werden verwendet, wie wird das Menü übersichtlich aufgebaut? Eine sinnvolle und erfolgreiche Online-Strategie ist ebenfalls nicht ansatzweise erarbeitet worden. SEO-Maßnahmen, um zumindest ein wenig Traffic auf den Shop zu leiten, gibt es nicht und so dürfte sich wohl kaum ein Interessent oder gar Kunde in diesen Shop „verirren“. Weitergehende Zusatz- und Komfortfunktionen: Fehlanzeige.

Klar, wenn der Shopinhaber absolut weiss, was er will, und das alles auch selbst erarbeiten kann, mag das funktionieren. Und vernünftige Texte mitbringt (Achtung: nicht vom Hersteller übernehmen: Gefahr durch Abstrafung durch Google wegen double content!). Und natürlich brauchbare Produktfotos. Aber dann braucht er keine Agentur, oder? Möglicherweise ist dem Anfragenden aber auch gar nicht klar, was er und warum überhaupt braucht. Vermutlich zunächst also erst einmal Beratung darüber, was so alles möglich und sinnvoll ist. Und dann vielleicht die gemeinsame Erarbeitung eines Konzeptes, um sein Online-Geschäft sinnvoll aufzubauen und anzuschieben. Das sind alles Leistungen, die eine seriöse Agentur oder ein eCommerce-Experte erbringt und die ganz erheblich zum Erfolg eines Shops beitragen. Und das alles basiert auf jahrelanger Erfahrung in diesem Metier, das wird wohl niemand einfach so „verschenken“.

Und natürlich ist für so ein kleines Budget auch keinerlei weiterführender Support des Shop-Dienstleisters enthalten, der Shopbetreiber ist also im laufenden Betrieb vollkommen auf sich gestellt.

Mal ein Vergleich: natürlich kann man ein stationäres Ladengeschäft für wenig Geld in schlechter Lage, ohne besondere Ladeneinrichtung und Konzept aufmachen und dann noch auf die Werbung verzichten. Man mag sich selbst überlegen, wie gut das funktioniert.

Fazit

Ja, ein Shopware Shop für oder sogar unter 1000 € ist machbar, aber in keinerlei Hinsicht sinnvoll. Dieses Geld wäre schlichtweg zum Fenster herausgeworfen.

Und, wir geben zu bedenken: ein Dienstleister, der mit seinem ganzen Know How und seiner langjährigen Erfahrung die Grundlage für einen erfolgreichen Shop legt (mit dem dann später hoffentlich gutes Geld verdient werden wird!), kann kaum nach den angefallenen Arbeitsstunden bezahlt werden, trägt dieser doch ganz erheblich zur Wertschöpfung bei!

Was kostet also denn nun ein Shopware Shop? Das wiederum ist ein ganz anderes Thema…

P.S.: Wir selbst bieten ebenfalls keinen Shop für 1000 € an, das macht aus genannten Gründen einfach keinen Sinn.


Zurück zur Übersicht