Mobil kaufen? Macht doch niemand...

Zurück zur Übersicht
backendwidget geraete

Vor ein paar Tagen hatte ich bereits gejammert, dass viele Online Shops heute immer noch nicht wirklich mobilfähig sind.

Darauf angesprochen höre ich von Shopbetreibern oft "Ja, aber wer kauft denn mobil? Bei anderen vielleicht aber bei mir doch nicht, wir bieten ... (hier bitte irgendeinen konstruierten Grund einfügen)" oder "Ne, also auf so einem kleinen Gerät... ICH mache das nicht!"

So ähnlich dachte ich vor einigen Jahren auch "Wer nutzt das denn?" aber inzwischen hat uns die Realität eingeholt. Und ja, auch wenn sie persönlich es vielleicht nicht tun... vielleicht wünschen das ihre Kunden. Und wenn ihre Kunden das nicht tun... vielleicht gibt es Leute, die ihre Kunden werden würden, wenn sie bei ihnen so kaufen könnten...

Ich konstruiere das? Meinetwegen, aber wir können die Fakten prüfen!

Verwenden Sie ein Analysetool für ihren Shop? Google Analytics, Piwick und sogar die eingebauten Statistiken in Shopware zeigen sehr gut, über welche Wege Nutzer kommen. Dort kann man direkt sehen, wie sich die Nutzer zusammensetzen. 
Zum Beispiel die Shopware Statistiken: Unter dem Menüpunkt Marketing -> Auswertungen -> Auswertungen finden sie im linken Menü den Punkt Besucher (ziemlich weit unten).

Statistiken für unseren Demoserver

Die Zahlen sind für unseren Demoserver und daher recht sprunghaft. Sie können oben den Datumsbereich einschränken, sich die Daten als CSV zur weiteren Auswertung in Excel o. ä. herunterladen. Wenn sie in der Legende rechts auf eine Art klicken, wird diese aus- bzw. wieder eingeblendet.
Blenden sie zunächst alle Impressions aus, das macht das Ganze übersichtlicher. 

Shopware 5.2.9 Rev. 201610171619 Backend c shopware AG 2

 

Jetzt wird sichtbar, welchen Anteil am Gesamtvolumen die einzelnen Plattformen haben. Desktop - also der klassische Rechner oder ein Notebook - liegt natürlich weit vorn. Dann gibt es aber noch Tablet (mittlere Geräte) und Mobil (alle kleineren Geräte). Da wir (und Interessenten) die Plugins auf unserem Demoserver natürlich nicht nur am Desktop testen, finden sich hier auch Zugriffe von Tablet und Mobil.
Schauen sie in ihrem Shop in diese Statistiken. Welches Bild ergibt sich?

Das bisher betrachtete sind die Besucher, die ihren Shop besuchen. Aber kaufen die auch? 
Das können sie in einer anderen Auswertung sehen: wählen sie links im Menü den Punkt Umsatz nach Gerätetyp.

Shopware 5.1.6 Rev. 201605230943 Backend c shopware AG 1

Hier sehen sie dann, wie viel Bestellvolumen sich pro Geräteklasse im eingestellten Zeitraum ergeben hat. In der obigen Grafik sehen wir: das ist doch ein erstaunlich großer Anteil an Tablets, das hätten wir gar nicht vermutet. Mobil ist wiederum verschwindend gering. (Dies ist natürlich nur ein Beispiel aus einem nicht-repräsentativen Demoshop...)

In Verbindung mit den Besucherzahlen aus der Grafik davor können sie allerdings viel sehen:

Passen die Daten zusammen - die Anteile an Besuchern und an Bestellungen der Geräteklassen sind in etwa gleich - dann ist das Verhalten anscheinend ausgewogen.
Sind aber z. B. die Besucherzahlen mobil hoch, die Bestellungen jedoch sehr gering, dann stimmt etwas nicht. Übersetzt heisst dies: Viele Besucher kommen mit kleinen Geräten auf ihren Shop aber bestellen nicht. Hier gilt es zu schauen, was sie verbessern können.

Hierzu können sie ganz wissenschaftlich vorgehen:

  1. These aufstellen
  2. Maßnahme ergreifen
  3. beobachten
  4. schlussfolgern

Am Beispiel:

  1. These: "Die mobilen Besucher bestellen nicht, weil es im Bestellablauf hakt. Wir konnten beim Test feststellen, dass ein Bestätigungsbutton rechts aus der Darstellung rutscht und dort nur mit Scrollen erreicht werden kann."
  2. Maßnahme: Dieser Button wird nun links im Bild angeordnet.
  3. Beobachten: Über einen aussagekräftigen Zeitraum (4 Wochen) wird diese Anpassung beibehalten und am Ende des Zeitraums werden die Zahlen mit den Zahlen des vorigen Zeitraums verglichen.
  4. Schlussfolgern: Der Anteil der mobilen Bestellungen ist leicht angestiegen, während die Besucherzahlen gleich geblieben sind. Fazit: das war tatsächlich eine Hürde.

(Als Tipp: Wenn sie so vorgehen möchten, ändern sie nicht zu viel gleichzeitig. Sonst können sie später nicht sagen, ob eine Entwicklung aus der Anordnung des Buttons, der neuen Zahlart, der Sonderaktion oder dem neuen Logo resultierte...)

Diese Zahlen zu beobachten ist eine laufende Aufgabe, damit sie bei plötzlichen Veränderungen sofort reagieren können.
Sie möchten wahrscheinlich nicht immer die Statistiken aufrufen, in Excel auswerten usw. daher haben wir ein kleines Backend-Widget geschaffen, mit dem sie die Zahlen im Shop immer direkt im Blick haben. Sie finden es in unserem Plugin Widgets für das Shopware Backend.


Zurück zur Übersicht